Annika Bruhns spielt wieder in MAMMA MIA!

Hamburg, 20. März 2003. ANNIKA BRUHNS (36), Hauptdarstellerin in MAMMA MIA!, steht zum ersten Mal seit ihrem Unfall wieder auf der Bühne des Hamburger Operettenhauses. Am Freitag, den 21. März, wird sie als alternierende Besetzung die „Donna“ spielen.

Annika Bruhns hatte sich am Sonnabend, den 04. Januar, bei einem Sturz von der Bühne einen Lendenwirbel gebrochen. In einer Operation im AK St. Georg wurden ihr vier Schrauben zur Stabilisierung des Wirbels eingesetzt, die in einer weiteren Operation im September wieder entnommen werden. Bis dahin wird Annika Bruhns mit einem stählernen Stützkorsett auf der Bühne stehen, wodurch weitere Verletzungen an den Wirbeln vermieden werden.

Annika Bruhns: „Ohne die Hilfe und den Mut, den mir meine Kollegen und viele Zuschauer zugesprochen haben, hätte ich diese Krise nicht überstanden. Dieser Unfall hätte jedem passieren können. Ich bin dankbar, dass ich so viel Glück hatte“. Nach nur zwei Wochen konnte Annika Bruhns das Krankenhaus verlassen und probt seit Ende Februar wieder im Operettenhaus. Mit einem täglichen, vierstündigen Rehaprogramm hält sie sich fit: „Vor der ersten Probe hatte ich große Angst, vor allem bei der Szene, in der ich damals den Unfall hatte. Aber ich bin stolz, dass ich die Hürde überwunden habe und heute wieder angstfrei auf der Bühne stehen kann. Ich freue mich, am Freitagabend wieder vor Publikum aufzutreten,“ so Bruhns.

Die Hauptrolle der „Donna“ in MAMMA MIA! wird hauptsächlich von der Erstbesetzung CAROLIN FORTENBACHER (39) gespielt. Zwei Tage nach dem Unfall wurde ein Netz über den Orchestergraben gespannt, um ähnliche Unfälle für die Zukunft im Operettenhaus zu vermeiden.

Quelle: Stage Holding