Die Ehemaligen Castmitglieder
Die Texte stammen aus dem Programmheft
und wurden uns von der Stage Entertainment zur Verfügung gestellt.


Jonathan Agar (Ensemble, 2. Besetzung Sam, Bill, Harry)
Franziska Becker (Tanja)
Torie Bedwin (Ensemble)
Julia Berger (Ali)
Christian Böhm (Ensemble, 2. Besetzung Sam, Harry, Bill)
Marc Bollmeyer (Swing, 2. Besetzung Eddie)
Silke Braas (Ensemble, 2. Besetzung Sophie / Lisa)
Wolfgang DeMarco (Ensemble, 2. Besetzung Sam, Harry)
Markus Düllmann (Swing, 2. Besetzung Sky, Sam, Bill)
Linda Geider (Ensemble, 2. Besetzung Ali)
Armin Kahl(Sky)
Masha Karell(alternierende Donna / 2. Besetzung Tanja)
Virginie Kop (Ensemble)
Harald Kratochwil (Dance Captain, Swing, 2. Besetzung Bill)
Katherine Krueger (Ensemble, 2. Besetzung Donna, Rosie)
Stephane Le Breton (Swing, 2. Besetzung Eddie)
Andreas Lichtenberger (Sam)
Nicole Malangré (Ensemble, 2. Besetzung Tanja, Rosie)
Marck Meyer-Stevens (Ensemble, 2. Besetzung Harry)
Tesz Millan (Swing, 2. Besetzung Ali/Lisa)
Maxi Neuwirth (Swing, 2. Besetzung Ali)
Evren Pekgelegen (Swing, 2. Besetzung Eddie)
John Ramsten (Eddie)
Tanja Schön (Swing, 2. Besetzung Sophie)
Karen Selig (Ensemble, 2. Besetzung Sophie)
Eveline Suter (Ensemble, Zweitbesetzung Sophie)
Dominik Schulz (Sky)
Michael Svensson (Swing, 2. Besetzung Eddie, Sky)
Marianne Tarnowskij (Lisa)
Christoph Trauth (Ensemble, 2. Bestzung Sky)
Ina Trabesinger (Sophie)
John Vitale (Ensemble)
David Wehle (Ensemble, Zweitbesetzung Sky)
Bettina Weichert (alt. Donna, 2. Besetzung Tanja/Rosie)
Jenny Winkler (Ali)


Jonathan Agar
Der gebürtige Brite studierte an der Kingston University Musikgeschichte und Waldhorn. Nach dem Studium versuchte er sich zunächst in verschiedenen Berufen: als Koch, Steinmetz und Zollbeamter. Der Spaß an der Musik und am Singen führte in aber letztendlich zum Musical. Erste Rollen spielte er in Reading am Hexagon Theatre, u. a. als Billy Bigalow in CAROUSEL und Curly in OKLAHOMA. 1997 bis 1999 verkörperte er die Rolle des Big Bopper bei BUDDY HOLLY in Hamburg und war 1999 bis 2000 als Solist auf dem Clubschiff Aida engagiert. Er war in der Rolle des Old Deuteronomy sowohl in der Hamburger als auch in der Stuttgarter Inszenierung von CATS zu sehen. Zuletzt spielte er den Theaterleiter Monsieur André, Buquet und Passarino in DAS PHANTOM DER OPER, Stuttgart. Jonathan spielt gerne Klavier; zu seinen weiteren Hobbys zählen Skifahren, Radfahren, Rugby und Cricket.




Franziska Becker
Aufgewachsen in Berlin, studierte Franziska von 1992 bis 1996 an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum. Während ihres Studiums debütierte sie bereits am dortigen Schauspielhaus; 1995 holte sie Intendant Holk Freytag ans Schillertheater NRW nach Wuppertal, wo sie bis 1999 engagiert war. Hier erarbeitete sich Franziska mit Regisseuren wie Frank-Patrick Steckel und Hans-Günther Heyme ein umfangreiches Repertoire, unter anderem die Arsinoë in Molières MENSCHENFEIND, Berta von Bruneck in Schillers WILHELM TELL, Helena (EIN SOMMERNACHTSTRAUM), Maria (WAS IHR WOLLT), Lucy (DIE DREIGROSCHENOPER). In Franz Wittenbrinks SEKRETÄRINNEN konnte sie erstmalig ihr Talent als Sängerin nutzen. Ein Stipendium des Kultusministeriums Nordrhein-Westfalen finanzierte ihr Studium am weltberühmten Lee Strasberg Theatre Institute in New York. Zurück in Berlin, wirkte sie in Burkhard Driests FALCO MEETS AMADEUS am Theater des Westens mit. Es folgte Varieté: POMP, DUCK & CIRCUMSTANCE, dann Musical: NON(N)SENS an der Tribüne Berlin. Am Theater Osnabrück spielte sie die Anita in der WEST SIDE STORY. Ab Juli 2004 ist sie als Erstbesetzung Tanja Mitglied der Premierencast von MAMMA MIA! Stuttgart.
Franziska Becker (Homepage)


Torie Bedwin
Torie erhielt ihre Musicalausbildung an der Italia Conti Academy of Performing Arts in London. Im britischen Fernsehen sah man sie in "The Disney Club", "Cyber Star", "Dear Dilemma", "Agony", in "The Brit Awards" als Tänzerin für Simply Red, in der "Royal Variety Performance" und in "Children In Need Special". Im deutschsprachigen Fernsehen trat sie in "Heirate mich", "Benissimo" und "Verstehen Sie Spaß?" auf. Die Britin wirkte in ihrem Heimatland in BABES IN THE WOODS, BEAUTY AND THE BEAST sowie in GREASE als Cover Frenchy und in MGM TRIBUTE mit. In Deutschland spielte Torie die Maria Elena in BUDDY - DAS MUSICAL und stand in TANZ DER VAMPIRE, MIAMI NIGHTS, als Cover Maria und Shirley in SATURDAY NIGHT FEVER sowie in Zürich in DEEP auf der Bühne. Sie spielte ferner in dem Film "The Seagull" nach Anton Tschechow und ist auf dem Original-Soundtrack von "Where Do You Go To My Lovely" zu hören.




Julia Berger
Mit vierzehn begann die junge Potsdamerin ihre Tanzausbildung an der renommierten Palucca-Schule in Dresden. Ein Jahr später nahm sie die Ausbildung ihrer Stimme am Heinrich-Schütz-Konservatorium auf. Den letzten Schliff holte sich Julia an der Berliner Universität der Künste (UdK). Während sie an der UdK den Studiengang "Musical/Show" absolvierte, trat sie bereits an der Neuköllner Oper auf, in Stephen Sondheims ASSASSINS. Noch vor Abschlussarbeit (mit Auszeichnung!) und Diplom kam das erste große Engagement als 1. Besetzung Sillabub in der Berliner Produktion von CATS im Theater am Potsdamer Platz. Die 1. Besetzung Ali in MAMMA MIA! holte sich die junge Künstlerin mit dem Schwung ihrer Überzeugung "daß ich da gut reinpasse". Ihre Wünsche an die Zukunft: Filmschauspiel probieren, selbst Drehbücher schreiben und Regie führen.



Christian Böhm
Christian absolvierte seine Ausbildung am Studio des Theaters an der Wien und nahm an Camera-Acting-Workshops in Köln teil. Seine Karriere begann 1994 mit Shakespeares "Viel Lärm um nichts". Er spielte in Musicals wie DIE SPINNEN, DIE RÖMER, DER KLEINE HORRORLADEN und THE BLACK RIDER sowie in der WEST SIDE STORY und in THE SCARLET PIMPERNEL, wo er auch für die Fechtchoreographie zuständig war. In SISI verkörperte er den König Ludwig. Christian wirkte auch im Musicalblock bei der Miss-Globe-Wahl 2005 in Albanien mit, der international im TV ausgestrahlt wurde. Bei den Eigenproduktionen MISSION WEIHNACHTEN und BROADWAY CHRISTMAS in Bruck a. d. Leitha bewies er sein komisches Talent. In BONIFATIUS - DAS MUSICAL in Fulda sah man ihn als Erzähler. Zuletzt trat Christian in MOZART GOES BROADWAY auf, einer Musicalshow zum Mozartjahr in Wien. Außerdem war er in diversen Kurzfilmen und Werbespots zu sehen.



Marc Bollmeyer
ist gebürtiger Hamburger und erhielt seine Ausbildung dort an der Stage School of Music, Dance & Drama. Bereits während seiner Ausbildung trat er in Webbers SONG & DANCE auf und war in der Cast der Welturaufführung von FREAK OUT! im Schmidts Tivoli. Anschließend erhielt Marc ein Engagement im Premierenensemble der Welturaufführung von TANZ DER VAMPIRE in Wien. Nach Engagements bei der deutschsprachigen Erstaufführung von THE WHO'S TOMMY in Offenbach und CABARET am Düsseldorfer Capitol zog es Marc wieder zu den Vampiren, als Dance Captain bei der Stuttgarter Produktion von TANZ DER VAMPIRE und danach als Assistant Choreographer bei der Hamburger Produktion. Parallel zu seiner Bühnenkarriere choreographiert Marc für Messen, läuft Modenschauen, unterrichtet Musicalworkshops und hat vor kurzem seine Yogalehrer-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.
Marc Bollmeyer (Homepage)



Silke Braas
absolvierte neben ihrem Studium der Schulmusik (Violine, Klavier, Gesang, Dirigieren, Tonsatz, Rhythmik, Ensembleleitung) an der renommierten Folkwang-Musikhochschule in Essen ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin an der Stella Academy in Hamburg. Ihre ersten Bühnenerfahrungen sammelte sie 2001 im Theatro Centro Oberhausen bei VOM GEIST DER WEIHNACHT. Im Folgejahr spielte sie in der Kölner Produktion des gleichen Stückes bereits die Erstbesetzung der Mrs. Cratchit und Mrs. Pillbox. Bei den Sommerfestspielen in Bad Gandersheim war Silke in der Saison 2003 als Erstbesetzung der Bernadette in Webbers THE BEAUTIFUL GAME und als Geigen-Elfe in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" zu sehen. Danach wurde sie von den Vereinigten Bühnen Wien als Cross Swing für ELISABETH verpflichtet. Silke dankt ihrer Familie und ihren Freunden dafür, daß sie immer für sie da sind.
Silke Braas (Homepage)



Wolfgang DeMarco
Der gebürtige Wiener bringt eine umfangreiche Erfahrung im Bereich Musical mit: Er brillierte als Titelheld Sir Percy in THE SCARLET PIMPERNEL, spielte in Klassikern wie CATS und EVITA, stand als Wasserspeier Charles in Disney's DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME, als Pirelli in SWEENEY TODD, als Leopold Mozart (u. a.) in MOZART!, als Don Parker in GAUDI, als Bäcker in INTO THE WOODS und vielen weiteren Musicalproduktionen in Österreich und Deutschland auf der Bühne. Im Sprechtheater sah man ihn als Cyrano in "Cyrano de Bergerac", off Broadway in New York, sowie in "Otello darf nicht platzen" bei den Sommerspielen in Meggenhofen. Neben der Arbeit auf der Theaterbühne stand Wolfgang DeMarco für zwei Kurzfilme in New York vor der Kamera. Als Autor schrieb er zur Musik von Todd Schroeder das Libretto für das Musical EDWARD, als Autor und Executive Producer zeichnete er für das "Never Again Project", ausgestrahlt auf MTV, BBC, Sat1 und der ARD, verantwortlich. Dem Stuttgarter Publikum ist er noch in bester Erinnerung als tyrannischer Repetitor Monsieur Reyer in der hiesigen Produktion von DAS PHANTOM DER OPER.



Markus Düllmann
Der gebürtige Hagener absolvierte sein Studium in den Fächern Gesang, Schauspiel und Tanz an der Hochschule der Künste in Berlin. Sein erstes Engagement führte ihn 1997 zu CATS nach Hamburg, als Rum Tum Tugger und Munkustrap. In Berlin spielte er an der Neuköllner Oper in HOW TO SUCCEED IN BUSINESS WITHOUT REALLY TRYING und in einer Musicalfassung des SOMMERNACHTSTRAUM. Am Berliner Kleinen Theater war er als Schroeder und Snoopy im Peanutsmusical DU BIST IN ORDNUNG, CHARLIE BROWN zu sehen. Das Staatstheater Braunschweig engagierte ihn als Bernardo in der WEST SIDE STORY und den Prinzen Florizel in der modernen Oper "Das Wintermärchen" nach Shakespeare. Mit MAMMA MIA! hat Markus bereits Erfahrung: in der Hamburger Produktion interpretierte er sowohl den Sam als auch den Bill. Wenn er nicht singen muß, liest er am liebsten Tom Robbins.



Linda Geider
Schon in frühen Jahren sammelte Linda Bühnenerfahrung im Tanzforum Wien und in der Kinder Musical Company. Sie stand für Werbespots vor der Kamera, drehte für BBC und ORF, gewann den ersten Platz als Tanzsolistin bei den European Open in Rijeka, war Kit-Kat-Club-Tänzerin bei den Schloßfestspielen Kottingbrunn in CABARET und tanzte bei den Promotion-Galas der Vereinigten Bühnen Wien für deren Produktion WAKE UP. Ab 2001 war sie Studentin der Performing Arts Studios Vienna. Bei den Sommerfestspielen Stockerau 2003 wurde sie für die Rollen Rhino und Cheerleader in TIME OUT engagiert. Sie stand im Wiener Raimund-Theater in der Theater-der-Jugend-Produktion "Finix" als Petra auf der Bühne; in der nachfolgenden Tourneeproduktion des gleichen Stückes spielte sie die Crazy. Bei der Welturaufführung von "Sag beim Abschied…" beim Open Air Festival Stockerau und im Wiener Metropol gehörte Linda zum Ensemble. Sie tanzte bei Elton Johns Show-Act zur Eröffnung des Lifeballs 2004 in Wien. Nach Abschluß ihrer Ausbildung im Juni 2004 kam ihr erstes Angebot für eine große Musicalproduktion aus Stuttgart.




Armin Kahl
aus Erlangen sah als Kind die WEST SIDE STORY und wusste, was sein Beruf werden sollte. Er lernte Klavier, Saxophon und Klarinette zu spielen, erhielt das Jungmusiker-Abzeichen in Bronze im Fach Klarinette. Er besuchte vier Jahre lang die Bayrische Theaterakademie "August Everding" in München und trat während des Studiums in Projekten wie GUYS AND DOLLS, THE WORLD GOES ROUND und PINOCCHIO auf. Zweimal gewann er den Bundesgesangswettbewerb: 2001 errang er den "Förderpreis Franz Grothe Stiftung" und 2003 den "Förderpreis Günter Neumann Stiftung". Von 2000 bis 2003 wirkte Armin im Tanzensemble der Bregenzer Festspiele mit; man sah ihn als Detektiv Mr. Stone und Munioz in CITY OF ANGELS am Theater Erfurt. Im Bamberger E.T.A. Hoffmann-Theater spielte er LUCKY STIFF und erhielt für seine Rolleninterpretation die "TZ-Rose" der Münchner Tageszeitung TZ. Nach seiner Diplomarbeit "Bahncard 50" 2004 ist die Erstbesetzung Sky bei MAMMA MIA! das erste große Engagement des jungen Künstlers.
Armin Kahl (Homepage)



Masha Karell
ließ sich an der Rimon School of Contemporary Music in Israel, dem Dramatischen Zentrum Wien und dem London Centre of Dramatic Arts ausbilden. Zu ihrem umfassenden Repertoire zählen Hauptrollen in EIN SOMMERNACHTSTRAUM (Helena), SCHERZ, SATIRE, IRONIE…(Liddy), DER ZERBROCHNE KRUG (Brigitte), DIE MÖWE (Nina) u.v.a.m. Im Musiktheater spielte sie unter anderem in SEKRETÄRINNEN am Schillertheater Berlin, BLACK RIDER (Pegleg), DAS WEIßE RÖSSL, GREASE, LITTLE SHOP OF HORRORS, LOTTE LENYA - EIN TRIBUT. Eine besondere Liebe hegt Masha für das deutsche Chanson. Masha entwickelte mit ihrer Kollegin Annick Klug den Liederabend "Des Herzens süße wilde Not", trat regelmäßig in dem Berliner Künstlerclub "Die Möwe" auf und war zuletzt zusammen mit ihrem Mann in dem Kurt-Weill-Abend "Kopf hoch, Kleene" zu sehen. In der Hamburger Produktion von TITANIC spielte sie die erste Besetzung Charlotte Cardoza und die zweite Besetzung Ida Straus. Für 42ND STREET zog sie nach Stuttgart, und das hat sich gelohnt, denn ihre neueste Rolle ist die der (alternierenden) Donna in MAMMA MIA!



Tilo Keiner
arbeitete zunächst in der freien Theatergruppe CCQ in Köln, spielte Shakespeare (Macbeth, Puck, Vincentio, Titus Andronicus) im Original und begab sich daraufhin nach England, um an der London Academy of Music and Dramatic Art Schauspiel zu studieren. Nach seinem Diplom erhielt er ein Engagement am Stadttheater Trier und spielte u.a. Merkur in AMPHYTRION, Kreon in ÖDIPUS und Ophelia in HAMLET. Die nächste Station: das Schauspielhaus Nürnberg. Für seine erste Arbeit dort, den Alex in UHRWERK ORANGE, wurde er mit einer Nominierung von Theater Heute als "Bester Nachwuchsschauspieler 1993" geehrt. Er verkörperte u.a. Goethes Torquato Tasso, den Louis Ironson in ENGEL IN AMERIKA, Max in OTELLO DARF NICHT PLATZEN. Nach einer Produktion am Deutschen Theater Göttingen ging er an das Hamburger Ernst-Deutsch-Theater, wo er die Titelrolle in AMADEUS, den W.A. Mozart, spielte. Vom renommierten Schauspielhaus Bochum (Graf Rivers und Prinz in RICHARD III) kommt Tilo nun nach Stuttgart in die Welt des Musicals. Zu seinen Film- und Fernseharbeiten gehören die englische TV-Serie "Heartbeat", der Raffael in "Girlfriends", verschiedene Episoden von "Soko 5113/L.E." und eine Rolle in dem Hollywood-Film "Der Soldat James Ryan". Tilo Keiner (Homepage)


Virginie Kop
Virginie Kop, gebürtige Niederländerin, absolvierte ihre Ausbildung am Konservatorium für Tanz und Gesang in Tilburg mit dem Schwerpunkt Bühnentanz. Zusätzlich nahm sie private Gesangsstunden und Schauspielunterricht. Nachdem sie drei Jahre in den Niederlanden getanzt hatte, sammelte sie ihre erste Musicalerfahrung bei der Wiener Inszenierung von ELISABETH. Danach folgten weitere Engagements in Österreich. Bei der Produktion "A Tribute To ABBA" war Virginie als Choreographieassistentin und Dance Captain tätig. Ab 2000 gehörte sie zur Premierenbesetzung von Roman Polanskis TANZ DER VAMPIRE in Stuttgart, danach verkörperte sie in Zürich u. a. die Eisprinzessin und die Marimba in DEEP. Im Alten Schauspielhaus in Stuttgart stand sie in "Herzen im Schnee" auf der Bühne. Zuletzt spielte Virginie am Nationaltheater Mannheim im Gershwin-Musical CRAZY FOR YOU.



Harald Kratochwil
Der gebürtige Landshuter erhielt seine Tanzausbildung am Münchner Tanzstudio "Iwanson" und den "Pineapple Dance Studios" in London. Als Darsteller war er u. a. in der Rolle des Bernardo in der WEST SIDE STORY, in GREASE als Kenickie, Perchik in ANATEVKA und als Mercedes in LA CAGE AUX FOLLES engagiert. Bei der Essener Produktion JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT gehörte er als Swing zur Premierenbesetzung. Er stand als zweite Besetzung für den Pharao, den Jakob sowie sämtliche elf Brüder auf der Bühne, sorgte als Dance Captain für synchrone Bewegungen des Tanzensembles und für die choreographische Einstudierung der Kinderchöre. Er schuf Choreographien für WEST SIDE STORY, CABARET, HAIR, "Orpheus in der Unterwelt", sowie für Galaveranstaltungen und Promotions (u.a. für die Hamburger Produktion von FOSSE) der Stella Academy, an der er von 1999 bis 2002 als Dozent und Fachbereichsleiter für Tanz arbeitete. Seit einem Jahr arbeitet Harald als freier Choreograph für das Scharlatan-Theater in Hamburg. Als Dozent für Tanz unterrichtete er außerdem an der Rotterdamse Dansacademie, beim Sylter Meisterkurs und zuletzt in Hamburg an der Stage School of Music, Dance and Drama, der Joop van den Ende Academy; in den Stage Holding Studios gab er auch offene Profi-Kurse. Als Dance Captain wachte er über saubere Schritte bei MOZART!, TITANIC (dort war er auch Swing und u.a. Cover Edgar Beane) und nun wacht er über MAMMA MIA!




Stephane Le Breton
tanzte als Solotänzer in vielen Stücken Birgit Scherzers am Staatstheater Saarbrücken und anderen zeitgenössischen Choreographen. Er spielte in den Musicals JESUS CHRIST SUPERSTAR, VICTOR/VICTORIA und THE ROCKY HORROR SHOW, stand als Tanzsolist und Zweitbesetzung Koukol in Roman Polanskis TANZ DER VAMPIRE in Stuttgart auf der Bühne und wirkte als Tänzer und Zweitbesetzung Pharao in Elton Johns AIDA in Essen mit. Zuletzt war er in der BEST OF MUSICAL GALA 2004 in der Köln-Arena zu sehen. Als freier Choreograph gehörte Stephane zu den Finalisten um den Prix Dom Perignon '99 des Hamburger Balletts und nahm am 5. Solo-Tanztheater-Festival in Stuttgart teil. Mit seinen eigenen Gruppen The GR.ILL. Danceproject und U.N.T. Dancegroup war und ist er auch mit abendfüllenden Tanzstücken und Party-Events in Deutschland, Frankreich und auf den Kanaren unterwegs.
Stephane le Breton (Homepage)



Andreas Lichtenberger
wurde im badischen Achern geboren und wuchs in Memmingen im Unterallgäu auf. Dort sang er samstags als Frontmann in seiner Folkrock-Band und sonntags als Bass-Solist in der Kirche. Durch das Schultheater kam er auf den Geschmack, Schauspieler zu werden. Nach dem Abitur absolvierte er seine künstlerische Ausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Baden-Württemberg in Stuttgart. Seine Bühnenerfahrung sammelte er hauptsächlich am Staatstheater Stuttgart. Dort debütierte er 1996 als Aurelius in KÖNIG ARTHUR und spielte u. a. die Titelrolle in RULAMAN, Boyd in FIT IN FESSELN, den Pflüger in MESSER IN HENNEN, den Wächter in ANTIGONE, Sohn Ullos in HANNIBAL und Aston in Harold Pinters HAUSMEISTER. Außerdem arbeitet er immer wieder bei diversen Hörfunkproduktionen des SWR mit und ist in verschiedenen Fernsehproduktionen wie "Fabrixx" (ARD) "Tödliche Wende" (ZDF) oder "Mein Weg zu dir heißt Liebe" (SAT1) zu sehen. Seine alte Liebe zur Musik führte ihn 2003 in die 42nd STREET: als Erstbesetzung Pat Denning und Zweitbesetzung Julian Marsh. Nun reist Andreas mitten in Stuttgart auf eine griechische Insel - als Sam in MAMMA MIA!
Andreas Lichtenberger (Homepage)



Nicole Malangré
Mit 21 begann sie den Diplomstudiengang Opern- und Liedgesang bei Prof. Elisabeth Bock-Ksoll an der Musikhochschule köln. Nach dem Abschlussdiplom folgte Privatunterricht bei dem großen Wagnersänger Siegmund Nimsgern. Am Stadttheater Aachen debütierte Nicole Malangré in der Rolle des Prinzen Orlofsk in ihres Ur-Ur-Großonkels Operette „Die Fledermaus”. Es folgten die Partien der Papagena („Die Zauberflöte"), Ottilie („Im Weißen Rössl"), Catharine (CATHARINE), Lucy (BLOOD RED ROSES), Prinzessin Jasmin (ALADDIN), ein Engagement am Stadttheater Saarbrücken in PARADISE OF PAIN (Angelina). In der Premierenbesetzung des Musicals LUDWIG II. spielte sie im ersten Jahr die Kaiserin Sissi. Weitere Engagements führten Nicole an das Aachener Grenzlandtheater zu dessen Produktionen „Sekretärinnen” und CASABLANCA, an das Berliner Theater des Westens als Erstbesetzung Kommissar/Tod in FALCO MEETS AMADEUS und zu JESUS CHRIST SUPERSTAR bei den Bad Hersfelder Sommerfestspielen. Nun wünscht sich Nicole, ganz lange auf der griechischen Insel voller „liebevoller Frauenpower” zu bleiben.



Tesz Millan
verbrachte einige Jugendjahre in Singapur und absolvierte dort die Singapore American School. Zu dieser Zeit war sie bereits eine bekannte Stimme in der Radio- und Fernsehwerbung Singapurs. 1997 begann sie ein Studium an der University of California, Los Angeles (UCLA). Bald darauf erhielt sie ein Angebot aus Stuttgart: als Kim in MISS SAIGON. Nach einem Jahr im deutschen Musicaltheater kehrte sie an die UCLA zurück und machte ihren Abschluß mit "Magna cum laude". Mit der Europatournee von HAIR kehrte sie nach Deutschland zurück, nahm ihr erstes Solo-Album auf und bezauberte das Publikum als Solistin in der SWR1 "Christmas Moments Tour" sowie mit ihrer Interpretation der Waldfee Santana in der Welturaufführung des Musicals FLORI UND TRÄUME WERDEN WIRKLICHKEIT. Tesz singt mit Pop-, Rock- und Funk-Bands wie Fresh & Cool oder Biko. Neben ihrer Rolle in MAMMA MIA! wird sie mit ihrem Produzenten weiter an Songwriting und Aufnahmen arbeiten.
Tesz Millan (Homepage)



Marck Meyer-Stevens
studierte Schauspiel an der Goodman School of Drama der DePaul University in Chicago, Studiengang Bachelor of Arts. Erste Bühnenerfahrungen sammelte er an verschiedenen Bühnen in Kalifornien, unter anderem wirkte er mit bei WEST SIDE STORY (Action, Baby John), DAMN YANKEES (Mr. Applegate) und THE WIZARD OF OZ (Scarecrow). Den Southern California Educational Theater Award für "Best Performance in a Musical" gewann er mit seiner Darstellung des Sam in ROMANCE ROMANCE. Als "Best Actor" wurde er für seine Leistung in "An Actor's Nightmare" beim Fullerton Theater Festival ausgezeichnet. Seine weitere Laufbahn brachte ihn nach München; dort spielte er mit der International Outcast Theatre Group in "Sex, Drugs, Rock & Roll" und "Black Comedy". In dem Kinofilm "Verrückt im All" spielte er neben Leslie Nielsen. Zuletzt arbeitete er für SeeLive Tivoli als Solist auf der A'rosa Blu und ist vielen Gästen der Aida-Flotte als Titelsänger des Songs "Get the Party Started" bekannt.



Tesz Millan
verbrachte einige Jugendjahre in Singapur und absolvierte dort die Singapore American School. Zu dieser Zeit war sie bereits eine bekannte Stimme in der Radio- und Fernsehwerbung Singapurs. 1997 begann sie ein Studium an der University of California, Los Angeles (UCLA). Bald darauf erhielt sie ein Angebot aus Stuttgart: als Kim in MISS SAIGON. Nach einem Jahr im deutschen Musicaltheater kehrte sie an die UCLA zurück und machte ihren Abschluß mit "Magna cum laude". Mit der Europatournee von HAIR kehrte sie nach Deutschland zurück, nahm ihr erstes Solo-Album auf und bezauberte das Publikum als Solistin in der SWR1 "Christmas Moments Tour" sowie mit ihrer Interpretation der Waldfee Santana in der Welturaufführung des Musicals FLORI UND TRÄUME WERDEN WIRKLICHKEIT. Tesz singt mit Pop-, Rock- und Funk-Bands wie Fresh & Cool oder Biko. Neben ihrer Rolle in MAMMA MIA! wird sie mit ihrem Produzenten weiter an Songwriting und Aufnahmen arbeiten.
Tesz Millan (Homepage)




Till Nau
wurde an der Hamburger Stage School of Music, Dance & Drama ausgebildet und gewann beim Sylter Musical-Wettbewerb 2002 den Preis als "Bester Tänzer" und den Publikumspreis als "Beliebtester Darsteller". Noch während seiner Ausbildung stand er als Tänzer für einen Werbefilm vor der Kamera, tanzte auf der Bühne der Hamburgischen Staatsoper in "La vera storia" und bei zahlreichen Galas. Trotz seiner Jugend hat er bereits als Darsteller mit Regisseuren wie Steve Ray, Hans-Günther Heyme in "Der Frieden" bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen und Stefan Huber in ANYTHING GOES am Theater Gelsenkirchen zusammengearbeitet. Er hat selbst schon als Dozent an der Stage School Intensiv-Workshops mitgestaltet und unterrichtet deutschlandweit Step- und Jazztanz. Auch als Choreograph hat Till gearbeitet: u.a. für das Projekt "A New World" sowie für "Adelheid und ihre Mörder" (ZDF). Sein besonderer Dank gilt seiner Familie und seinen Freunden, die immer an ihn glauben!
Till Nau (Homepage)


Maxi Neuwirth
Die gebürtige Österreicherin tanzte zunächst Ballett in ihrer Heimat. Für eine Musicalausbildung ging sie ans Studio Centre nach London und schloß ihr Studium erfolgreich mit dem Bachelor of Arts ab. Im Rahmen ihrer Ausbildung spielte sie bereits in CHILDREN OF EDEN am Bloomsbury Theatre und ging mit dieser Produktion auch auf England-Tournee. Es folgte ein Engagement am Theatro Centro in Oberhausen als Liz Pommeroy in der Uraufführung von VOM GEIST DER WEIHNACHT. Danach ging sie an das Musiktheater Neuschwanstein, um in LUDWIG II - SEHNSUCHT NACH DEM PARADIES unter anderem die Prinzessin Sophie zu spielen. Maxi Neuwirth lebt in München und freut sich über ihr neues Zuhause bei MAMMA MIA! in Stuttgart.



Evren Pekgelegen
Geboren in Bad Saulgau an der oberschwäbischen Barockstraße, ging Evren zum Studieren in die Heimat seiner Eltern: die Türkei. An der Universität Mersin erwarb er den Magistergrad in Germanistik, Sprach-, Literatur- und Theaterwissenschaft. Danach fügte er der Theorie die Praxis hinzu und absolvierte die dreijährige Ausbildung zum Musicaldarsteller an der Hamburger Stage School of Music, Dance and Drama. Sein erstes Engagement führte ihn zu den Bregenzer Festspielen, wo er in der WEST SIDE STORY als Banjo und Chino auftrat. In der folgenden Wintersaison wirkte er bei CRAZY FOR YOU in Linz/Österreich mit. Zuletzt spielte er den Ümit bei "Schalke 04 - keiner kommt an Gott vorbei" in Gelsenkirchen. Evren ist auch bereits im Fernsehen aufgetreten, als Background-Tänzer bei "Top of the Pops", "The Dome" und "Viva interaktiv". Da MAMMA MIA! auf einer griechischen Insel spielt, fühlt Evren sich fast wie in der Türkei - und hofft so auf ein bisschen weniger Heimweh…




John Ramsten
Vom heimatlichen Norrköping bei Stockholm nach Bjärnum in Schonen mußte der Schwede John Ramsten ziehen, um eine Ausbildung für das Musiktheater machen zu können. Doch seitdem er vom Stadttheater seiner Heimatstadt für eine Inszenierung von GREASE als Sonny gecastet worden war, gab es keinen anderen Beruf mehr für ihn. Ein Jahr blieb er in Bjärnum, dann te er die Aufnahmeprüfung für die bekannte Performing Arts School in Göteborg. Dort lernte er drei Jahre lang Gesang, Tanz und Schauspiel, nahm an Schulproduktionen teil, trat am Göteborger Mölldals Teatern in der "Dreigroschenoper" auf. Nach seinem Examen kam das erste Angebot aus Bayern: LUDWIG II engagierte ihn für das Herrenensemble. Johns große Liebe gilt dem Swing, und dem Swing gewidmet ist auch seine eigene Show "New York, New York - It's All About Swing!", die er zuerst am Stadttheater Kaufbeuren herausbrachte. Mit dieser Show auf Tournee zu gehen, ist sein Traum. Daran arbeitet er, wenn MAMMA MIA! ihm Zeit dafür lässt.




Tanja Schön
aus Dingolfing besuchte drei Jahre lang die Abraxas Musical Akademie in München und nahm zwei Jahre privaten Gesangsunterricht bei Jack Poppell in Wien. Sie debütierte beim Musicalsommer Amstetten in MOBY DICK. Am Stadttheater Freiburg im Breisgau tanzte sie als Kit-Kat-Girl in CABARET. Sie kehrte zurück nach Amstetten, wo sie gleich für zwei aufeinander folgende Saisons engagiert wurde: 2002 für TOMMY (Sally Simpson) und 2003 für die europäische Uraufführung von WILD PARTY (Peggy). Sie wirkte bei der Welturaufführung von WAKE UP am Wiener Raimund-Theater mit. Ihr letztes Engagement am Stadttheater St. Gallen als Serena Katz in FAME dauert noch bis Januar 2005 - so lange wird Tanja zwischen Stuttgart und St. Gallen pendeln müssen.



Dominik Schulz
An der Universität der Künste in Berlin erwarb Dominik das Diplom im Fachbereich Musical/Show. Während seines Studiums trat er in "Collage, die Neunte!", einer Produktion seiner Universität, als Sun auf, in "6 Tanzstunden in 6 Wochen" am Berliner Renaissance-Theater, an der Neuköllner Oper als Marc in "Panic Sound Club" und am gleichen Hause in "Schichtwechsel". Unmittelbar vor seinem Engagement für MAMMA MIA! spielte er den Juano in der WEST SIDE STORY am Oldenburgischen Staatstheater. Zu seinen Arbeiten für Film und Fernsehen zählen der Benno in der SAT1-Produktion "Todesangst", der Zahnmediziner Christian in dem Kinofilm "Mädchen, Mädchen 2"; beim Inscene Talents Award 2002 in Köln gewann er die Hauptrolle Dennis in dem Kinofilm "C.C. in Love". Seine Zukunftspläne: TV, Kino, Theater und eine Familie mit Kindern.
Dominik Schulz (Homepage)




Karen Selig
Die blutjunge Schwäbin holte sich die Ausbildung für ihren Traumberuf in Wien (Performing Arts Studios Vienna) und Hamburg (Stella Academy und Stage Holding Studios). Workshops bei Cornelia Drese, Maya Hakvoort und Privatunterricht bei Prof. Gisela Litz rundeten das Training ab. Schon während ihrer Ausbildung trat sie bei Galas und Festspielen auf, u.a. in den Partien der Cosette (LES MISÉRABLES), Sandra Dee (GREASE), Christine Daaé (DAS PHANTOM DER OPER), der Mistress (EVITA). Der Traum vom Bühnenberuf entstand durch einen Besuch bei CATS in Hamburg - da war Karen gerade mal sechs Jahre alt. Nun freut sie sich riesig auf das Musical, das für sie wie kein anderes Lebensfreude und Vitalität verkörpert, und gratuliert ihrer Geburtsstadt Stuttgart mit ihrem begeisterungsfähigen Publikum zu diesem neuen Highlight!




Eveline Suter
Eveline begann schon mit fünf Jahren Ballett zu tanzen, es kamen Kunstturnen (wettkampfmäßig) und Jazz sowie Modern Dance hinzu. Nach dem Schulchor folgten professioneller Gesangsunterricht und als Instrument die Trompete, mit der sie im Schweizerischen Musikwettbewerb den zweiten Platz belegte. Eveline absolvierte die Performing Arts Studios Vienna und schloss mit Diplom ab. Bald folgten Engagements in Österreich im Ensemble und als Solistin in CRAZY LOVE und in GODSPELL sowie in TIME OUT! und in BOING BOING. In Füssen spielte sie die Prinzessin Sophie und die Nymphe in LUDWIG2 und in Basel, Schweiz, die Adriana in DRACULA. Bei der Europatour von JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT war sie die Erzählerin und in der "Joey Racino Show" in Wien die Nell. Schließlich stand sie in Hamburg als Schwester Franziska in SISTER SOUL auf der Bühne und war zuletzt als Gisela und Zweitbesetzung Madelaine in JONAS & MADELAINE in Luzern zu sehen.



Michael Svensson
Der gebürtige Flensburger machte in einer Inszenierung des Musicals Saturday Night Fever darstellerisch auf sich aufmerksam und absolvierte daraufhin seine Ausbildung als Stipendiat an der Stella Academy und an den Stage Entertainment Studios in Hamburg. Er wirkte bereits während der Ausbildung bei zahlreichen Events und Galas mit, u.a. neben Iris Schumacher und Felix Martin mit den Songs von Alexander S. Bermange auf dem "Musical Kongress" in Hamburg. Er war bereits Teil des Ensembles von MAMMA MIA! Hamburg und dort u.a. in der Rolle des Pepper zu sehen. Zudem ist er auf der Originalversion der deutschen MAMMA MIA!-CD im Ensemble zu hören. Zuletzt war er in dem Musical Der Mann von LaMancha als Barbier und in den Stück "In 80 Tagen um die Welt" nach Jules Verne als Mr. Sullivan in Hamburg zu sehen, ehe er auf die griechische Insel, nun in Stuttgart, zurückkehrte.
Michael Svensson (Homepage)



Marianne Tarnowskij
Für die Österreicherin ist das Engagement bei MAMMA MIA! die Heimkehr in ihre zweite Heimat Stuttgart. Hier spielte sie in Disney's DIE SCHÖNE UND DAS BIEST das große Silly Girl und den koketten Staubwedel Babette. In TANZ DER VAMPIRE sah man sie gar in 24 Rollen als Cross Swing! Als Swing ging sie mit dieser Produktion für ein halbes Jahr nach Hamburg. Die Darstellerin ließ sich zunächst am Salzburger Landestheater in klassischem Ballett ausbilden, dann absolvierte sie an den Performing Arts Studios in Wien und der Stella R1 Academy in Hamburg ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin. Noch während ihrer Ausbildung trat sie am Volkstheater Wien in "Gott und Tod" auf. Bei den Sommerfestspielen in Amstetten spielte sie in BLONDEL (Frl. Schwarzenberger) und JOSEPH AND THE AMAZING TECHNICOLOR DREAMCOAT, am Düsseldorfer Capitol-Theater verkörperte sie die Patty Simcox in GREASE. Neben ihren Musical-Engagements wirkte sie in diversen Film- und Fernsehproduktionen mit, darunter 1997 in dem Film "Comedian Harmonists".



Ina Trabesinger
aus Klagenfurt begann ihr Tanztraining am heimatlichen Tanzstudio Moser-Riff und legte nach drei weiteren Jahren am Performing Arts Studio in Wien die Bühnenreifeprüfung ab. Bevor sie in der CHRISTMAS SHOW im Casino Baden auftrat, sammelte sie Musicalerfahrung im Ensemble von JESUS CHRIST SUPERSTAR der Sommerfestspiele Bruck/Leitha und stand als Solistin in VERLIEBTE & VERRÜCKTE auf der Bühne des Akademietheaters München. Danach war Ina in der Musicalshow MAGIC TO DO, in der Ausschnitte aus PIPPIN und A CHORUS LINE gezeigt wurden, im Wiener Raimund-Theater zu sehen. Es folgten diverse Galaauftritte als Sängerin und Tänzerin, unter anderem in der Benefizgala RHYTHM OF LIFE, bei den MUSICAL MOMENTS im Wiener Konzerthaus, der STEVE BARTON MEMORIAL GALA im Raimund-Theater und als Tänzerin beim ABBA REVIVAL in der Fernsehshow "Vera". Des Weiteren war die Sopranistin in der Uraufführung des Musicals HEARTS im Interkult-Theater in Wien in der Rolle der Cassandra zu sehen und zuletzt als Angie Schmidt in FINIX im Raimund-Theater. Für die Cosette (2. Besetzung) in LES MISÉRABLES ging sie nach Berlin, und für die Sophie in MAMMA MIA! kommt sie nun nach Stuttgart.
Ina Trabesinger (Homepage)



Christoph Trauth
Christoph Trauth erhielt seine Ausbildung als Stipendiat der Stella Academy in Hamburg. Erste Bühnenerfahrungen sammelte er schon während seiner Ausbildung als Riff in WEST SIDE STORY und als Robert in der Produktion FREAK OUT! des Hamburger Imperial Theaters. Als Fotomodell für Firmen wie Deichmann, Afri-Cola oder L'Oréal stand er vor der Kamera. Nach seinem Abschlußexamen wirkte Christoph in der Stuttgarter Inszenierung von Roman Polanskis TANZ DER VAMPIRE in 12 Ensemblerollen und als 2. Besetzung Alfred bei über 1000 Vorstellungen mit. In CASPAR HAUSER - DAS MUSICAL spielte er Prinz Leopold von Baden. Im Sommer 2003 stand Christoph für den 90-minütigen Spielfilm "Berühmt wie der Mond" als Felix Klein unter der Regie von Tom und Anna Dokupil vor der Kamera. Im Gloria-Theater in Köln kreierte er die Rolle des Thorben in der Uraufführung von SUCCESS - EIN PÄCKCHEN NACH TIMBUKTU. Zuletzt stand er als Sir Archibald Proobs bei JEKYLL & HYDE im Musical Dome Köln auf der Bühne.
Christoph Trauth (Homepage)




John Vitale
John Vitale schloss sein Tanzstudium am Victorian College Of The Arts in Melbourne mit dem Bachelor Of Dance ab. Danach rundete er seine Ausbildung durch privaten Unterricht in Gesang und Schauspiel sowie in weiteren modernen Tanzstilen ab. Erste Bühnenerfahrung sammelte John als Tänzer in der Las-Vegas-Show "Spirit Of The Dance". 2003 kam er nach Europa und war zuletzt am Ulmer Theater als Tänzer im Ballettensemble beschäftigt. John freut sich sehr, nun bei MAMMA MIA! in Stuttgart dabei zu sein - für ihn versprüht dieses Musical vom ersten Ton an pure Lebensfreude!




David Wehle
Der gebürtige Grazer erhielt seine Ausbildung in Gesang, Tanz und Schauspiel an den Performing Arts Studios Vienna. Bereits während seines Studiums stand er in zahlreichen Produktionen auf der Bühne, wie z. B. in "Schwarzwaldmädel" bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall, im Musical FINIX am Wiener Raimundtheater sowie bei dessen Europatournee. Er verkörperte den Mickey in BLUTSBRÜDER und den Hero in "Zuständ' wie im alten Rom" des Theaters 82er Haus. Auch wirkte er bei verschiedenen Galas und Events mit, u. a. als Solist in der Alfons-Haider-Show "Darf ich bitten". Zuletzt war David in den Titelrollen der Musicalproduktionen TOM SAWYER und ALADDIN zu sehen.


Bettina Weichert
An der Hochschule für Musik in Dresden studierte Bettina klassischen Gesang; heute hat sie dort einen Lehrauftrag. Erste Stationen ihrer Karriere waren das Opernhaus Chemnitz, wo sie u.a. den Hänsel in "Hänsel und Gretel" sang, dann die Staatsoperette Dresden: die Titelrolle in EVITA, die Bäckersfrau in INTO THE WOODS, die Giulietta in ASPECTS OF LOVE und die Erzählerin in ALEXIS ZORBAS. Die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf engagierte sie als Eliza in MY FAIR LADY, Bianca in KISS ME KATE; am Theater Mainz sang sie Annie in ANNIE GET YOUR GUN; in Bielefeld spielte sie die Kate in KISS ME KATE, in Erfurt u.a. die Anita in WEST SIDE STORY und Aldonza in MANN VON LA MANCHA, in Ingolstadt die Wirtin in "Im Weißen Rössl", in Plauen/ Zwickau die Titelrolle in MARYLIN, die Sally in CABARET, die Dolly in HELLO, DOLLY und Rebecca in RAGS.
Bettina Weichert (Homepage)



Jenny Winkler
Jenny ist diplomierte Tontechnikerin. Als solche arbeitete sie im Theater am Potsdamer Platz in Berlin beim GLÖCKNER VON NOTRE DAME und an der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Doch noch mehr als der Job hinter der Bühne reizte sie der Job auf der Bühne. Ihre schöne Stimme brachte ihr den Ausbildungsplatz an den Stage Holding Studios in Hamburg ein und noch mehr - sie schaffte es beim Bundesgesangswettbewerb 2003 bis ins Halbfinale! Nach zwei Jahren Ausbildung ist MAMMA MIA! die erste professionelle Produktion, bei der sie als Darstellerin engagiert ist. Jennys alte Liebe: als Frontfrau in Bands zu singen, hat sie darüber nicht vergessen. Das hat sie gemacht, seit sie 15 war, und das möchte sie gerne wieder tun. Auch wieder Klavier spielen, Cello lernen und Japanisch stehen auf der Liste für die Zukunft. Und sie möchte einmal eine große Show selbst mischen!