Die Fanpreview und Eröffnung des Operettenhauses am 19.10.02

Mamma Mia Preview - Eröffnung des neuen Operettenhauses Was für ein Fest !!! Am letzten Sonnabend den 19.10.02 war es nun endlich soweit, nach Monaten der Vorbereitung und der Entbehrungen für alle Darsteller und Mitarbeiter wurde das umgebaute Operettenhaus feierlich von Benny Andersson in Hamburg eröffnet.

Um 18:30 Uhr begann sich der Platz vor dem Operettenhaus mit Gästen und Schaulustigen zu füllen. Kamerateams suchten sich Ihre Positionen und die Technik wurde ein letztes Mal geprüft. Das Haus selber war hinter einer weissen Plane mit einer schönen roten Schleife versteckt. Vor der Eingangstür wurde ein Podest, riesige Boxen und diverse Spots angebracht beziehungsweise justiert. Aus den Boxen schallte seit dem Nachmittag die Songs der Londoner Mamma Mia Produktion um die Menge auf das kommende Event vorzubereiten.
Um 19:15 Uhr fuhren die Ehrengäste in einer langen schwarzen Limousine vor. Dem Fahrzeug entstiegen Benny Andersson, Produzentin Judy Craymer, Autorin Catherine Johnson, Das Übersetzungsteam Ruth Deny (Buch) und Michael Kunze (Lieder) außerdem die Hauptdarstellerin Carolin Fortenbacher. Sie wurden vom Geschäftsführer der Stage Holding Maik Klokow zum Podest geleitet und jeder kam kurz zu Wort. Sie sind alle stolz darauf das Musical in Deutschland begrüssen zu können. Benny war stolz und glücklich eine nicht englischsprachige Produktion auf den Weg bringen zu dürfen und freute sich über den riesigen Zuspruch in Deutschland. Als Abschluss der Zeremonie wurde durch einen Knopfdruck von Benny die Plane fallengelassen und die neue Fassade erstrahlte im neuen Glanz. Die Farben sind in Gelb und Rot gehalten und an der rechten Seite hängt ein riesiger Mamma Mia Banner mit dem Logo des Musicals. Danach schritten die Ehrengäste über den Roten Teppich in den Theater. Danach wurde dann auch den Besuchern Einlass zur allerersten offiziellen Vorstellung gewährt.

Das Theater wurde vollständig renoviert und nun auf 1400 Plätze aufgestockt. Im Eingangsbereich konnten nun die ersten Fanartikel gekauft werden. Es gab vorerst einen Mamma Mia Pin und die CD der englischen Produktion zu kaufen. Auch innen sind die Renovierungsarbeiten grossartig geworden. Alle Gäste wurde am Eingang mit den Eintrittskarten der am Abend geplanten After-Show-Party versorgt. An der Bar konnte man den ein oder anderen Drink zu sich nehmen oder die dort ausgestellten Exponate von ABBA bewundern. Bis zur Vorstellung gaben die Ehrengäste dann nochmals Interviews an die Anwesenden TV, Radio und Printmedien. Der neue erweiterte Zuschauerraum ist auf ein ein Parkett und zwei Ränge verteilt. Die Plätze sind zwar sehr gut, aber das Platzverhältnis könnte doch noch etwas grösser ausfallen.

Kurz nach 20:00 Uhr ging dann der Vorhang auf und die erste Publikumsvorstellung begann mit den ersten Tönen der grossartigen Musik von ABBA. Als erstes war Sophie (Katja Berg) auf der Bühne, die zu "Ich habe einen Traum" die Einladungen für "Ihrer" drei Väter in den Briefkasten warf. So beginnt eine unheimlich witzige und turbulente Geschichte um ein Mädchen, dass auf ihrer Hochzeitsfeier versucht ihren wahren Vater zu finden ohne ihre Mutter in ihre Pläne einzuweihen. Zur Auswahl stehen drei, aber wer ist der Richtige?

Das grandiose Ensemble um Carolin Fortenbacher, Kerstin-Marie Mäkelburg, Jasna Ivier, Katja Berg, Jörg Neubauer, Frank Logemann, Cusch Jung, Ulrich Wiggers sorgt in diesem Musical für einen kurzeiligen, bunten und humorvollen Musicalabend mit tollen Melodien von ABBA, witzigen Texten und Dialogen.
Das Bühnenbild ist in Blau gehalten und die Handlung spielt in Donnas (Sophis Mutter) Taverne auf einer griechischen Insel. Zwei grosse Bühnenteile die die Aussen- und Innenwände der Taverne darstellen, werden ständig gedreht und verschoben um die verschiedene Locations darzustellen.
Ich will jetzt noch nicht zu viele Einzelheiten über die Geschichte berichten, seht es euch selbst an und lasst euch überraschen. Der Titel "Der Sieger macht das Spiel" wurde aus dramaturgischen Gründen auf "Der Sieger hat die Wahl" verändert. Es ist wirklich wieder eine Meisterleistung von Michael Kunze, so überzeugend die englischen Orginaltitel ins deutsche zu übersetzen. Gerade die Titel mit dem ganzen Ensemble wie z.B. Voulez-Vouz sind so mitreissend, dass es kaum noch jemanden auf den Sitzen halten kann. Der letzte Song, der nicht mehr zur eigentlichen Geschichte gehört, wurde dann noch mal in den ABBA typischen Outfit dargeboten. Einfach SUPER TROUPER. Grosse Hochachtung an alle Mitwirkende.

Der tolle Abend war aber damit noch lange nicht zu Ende. Nach der Show ging es in das Cafe KEESE auf der Reeperbahn zur After Show Party. Das Ensemble wurde mit einem Mamma Mia Shuttle Bus bis vor die Tür gefahren und feierte kräftig mit.
Es gab einen Begrüssungssekt, einen Karaoke Wettbewerb, eine Tombola und jede Menge Spass bis in die Nacht. Der Hauptpreis der Tombola waren zwei Karten für die Premiere am 03.11.02 die an eine glückliche Gewinnerin übergeben wurden. Herr Klokow bedankte sich noch mal bei allen für Ihre tolle und konzentrierte Arbeit und das Ensemble bedankte sich beim Publikum für die grandiose Unterstützung und die tolle Stimmung im Theater.

Wir konnten uns mit Marta und Valerie noch einmal über das Stück unterhalten und beide bestätigten die gute Stimmung die auch auf und hinter der Bühne herrschte. Auch wenn die beiden nicht immer direkt auf der Bühne stehen, haben sie doch sehr viel im Background zu singen.

    

Der DJ legte noch die ABBA Superhits auf , und die ganze Crew tanzte ausgelassen bis in den Morgen. Über den ganzen Abend hatten wir die Gelegenheit uns mit den ABBA Fanclubs zu unterhalten, die natürlich das Musical von einer anderen Warte aus sehen als wir, die Musicalfans. Viele sind schon seit mehreren Jahren Fans von ABBA und lieben Ihre Musik. Jetzt die Gelegenheit zu haben die unvergessenen Songs live auf einer Bühne und in Deutsch zu erleben, ist ein unvergesslicher Event für alle Fans im In- und Ausland. Viele von Ihnen werden wieder den Weg ins Operettenhaus finden. Wir haben einige der grössten ABBA Fanclubs auf unserer Clubseite verlinkt. Schaut mal rein.

Also ich hoffe ihr habt alle die Gelegenheit dieses wirklich sehenswerte Stück in Hamburg im "neuen" Operettenhaus zu sehen, und euch von der Musik, dem Bühnenbild, den Darstellern und vor allen Dingen der einfach unvergleichlichen Stimmung mitreissen zu lassen.

Auf immer SUPER TROUPER !!!!!

Eure Clubleitung

Text: Gilbert Blüm