Die Besetzung - Rollen und Biographien (Bilder folgen!)
Die Texte wurden uns von der Stage Entertainment zur Verfügung gestellt.


Donna
Anna Montanaro
Donna Lone van Roosendaal (alternierend)
Tanja Melanie Wiegmann
Rosie Stephanie Tschöppe (Cover Donna)
Sophie Romina Langenhan
Ali Ariana Schirasi-Fard
Lisa Esther Mink
Sky Daniel Berini
Eddie Luigi Lee Scarano
Pepper Pierre Damen
Sam Kristian Korsholm Vetter
Harry Claus Dam
Bill Jörg Zuch


Ensemble & Swing

Erwin Aarts (Swing)
Wolf Bader (Ensemble, Cover Bill)
Torie Bedwin (Ensemble)
Matthias Beurer (Ensemble, Cover Pepper)
Jennifer Sarah Boone (Ensemble, Cover Ali)
Arne David (Swing)
Kerstin Dietrich (Swing, Cover Sophie)
Michelle Escaño (Ensemble, Copver Ali, Assistant Dance Captain)
Evelin Gremmel (Swing)
Farid Halim (Ensemble, Cover Pepper)
Rhoda Kosten (Swing, Cover Tanja, Cover Rosie)
Moné Kraemer (Ensemble, Cover Eddie)
Iris Makris (Ensemble, Cover Donna, Cover Tanja)
Jemma Louise Marsden (Ensemble, Cover Lisa)
Stefan Reil (Swing, Cover Sky)
Gido Schimanski (Swing, Cover Sam, Dance Captain)
Oliver Sekula (Ensemble, Cover Bill, Cover Harry)
Jason Sherri (Swing)
Leila Vallio (Ensemble, Cover Sophie)
Roel Vankerckhoven (Ensemble, Cover Sky)
Vanessa Wilcek (Swing, Cover Lisa)
Frank-Josef Winkels (Ensemble, Cover Sam, Cover Harry)
Pamela Zottele(Ensemble, Cover Rosie)


Wolf Bader
Wolf wurde in Wedel, Schleswig-Holstein, geboren. Seine Tanzlaufbahn begann er als Turniertänzer im Hamburger Kader und Trainer von Turnierklassen. Nach seinem Abschluss an der Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg und einer Weiterbildung an der Iwanson-Schule in München spielte er seine ersten Musicalrollen in Die Stunde, da wir nichts voneinander wussten und Into The Woods in Hamburg. Es folgten Engagements in der Welturaufführung von Die Schöne und das Biest (Köln), der Buddy Holly Story (Hamburg), in My Fair Lady am Theater des Westens (Berlin) und in Sunset Boulevard (Niederhausen) sowie bei einem Grease-Gastspiel in Stockholm. Des Weiteren spielte Wolf in Evita (Klagenfurt) und übernahm bei einer anderen Evita-Produktion die Position des Dance Captains und Resident Directors. In Chicago stand er als Fogarty, Harry und Harrison in Berlin, München, Basel und Düsseldorf auf der Bühne. Zusätzlich zu seinen Theaterengagements trat er in verschiedenen TV-Produktionen auf, darunter Tanz auf dem Vulkan oder St. Angela. Er tanzte als Solist im NDR-Fernsehballett und war Dozent am Ballettzentrum Berlin. Nach einer Tournee von Sofies Welt entwarf er 2003 am Volkstheater Rostock die Choreographie für Die Blume von Hawaii. Im Herbst 2003 engagierte ihn Tanz der Vampire in Hamburg als Solotänzer und Assistant Dance Captain. Zuletzt war Wolf als Kaiphas in der Jesus Christ Superstar-Sommertour zu sehen.
Wolf Bader (Homepage)




Torie Bedwin
ist gebürtige Engländerin und absolvierte ihre Ausbildung an der Italia Conti Academy in London. Sie arbeitete in TV-, Film-, Theater- und Musikproduktionen. Ihre Bühnenerfahrung sammelte sie im Theater unter anderem in Grease als Cover Frenchy, Die Schöne und das Biest, Babes In The Woods, Dick Whittington (Dance Captain), MGM Tribute mit Cyd Cherisse, Rita Hayworth, Leslie Caron , Val Johnson und Russ Tamblyn. Das deutsche Musicalpublikum kennt Torie als Maria Elena in Buddy - Das Musical, als Solo Tänzerin in Tanz der Vampire und als Swing in Deep . Ebenso stand sie in Miami Nights, als Cover Maria und Shirley in Saturday Night Fever sowie in MAMMA MIA! (Stuttgart) auf der Bühne. Ihre Erfahrungen beim britischen Fernsehen machte Torie unter anderem bei den Brit Awards als Tänzerin für Simply Red, in The Disney Club, Dear Dilemma, Cyber Star, Agony, The Royal Variety Performance und Children In Need Pebble Mill Special. Im deutschen Fernsehen trat sie bei Heirate Mich, Benissimo und Verstehen Sie Spaß auf. Ferner spielte Torie im Film The Seagull nach Anton Tschechow und ist auf dem Soundtrack Where Do You Go My Lovely zu hören.




Daniel Berini
Daniel Berini wuchs am Schweizer Ufer des Bodensees auf. Er absolvierte ein Studium an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München, das er in diesem Jahr erfolgreich abschloss. Im Sommer 2004 war Daniel bei den Bregenzer Festspielen Ensemblemitglied in West Side Story. Dort wirkte er auch in der konzertanten Aufführung von Bernsteins Wonderful Town mit. Im November 2004 war Daniel Berini auf der Bühne des Münchner Prinzregententheaters in der Musicalgala Bring on tomorrow zu sehen und im Sommer 2005 stand er bei der von Kim Duddy inszenierten und choreographierten Aufführung von Jesus Christ Superstar beim Musicalsommer Amstetten auf der Bühne. Im Herbst 2005 spielte er in Bayreuth in Christian Cieslaks Musicalversion von Shakespeares A Midsummer Night's Dream den Lysander. Zuletzt war Daniel auf der Seebühne Walenstadt in Heidi - Das Musical unter der Regie von Stefan Huber als Bernhard Spyri zu sehen.




Matthias P. Beurer
Matthias ist gebürtiger Schweizer und stand schon als Kind auf der Bühne. Bereits während seiner Schulzeit nahm er professionellen Gesangsunterricht. Seine Ausbildung führte ihn zunächst nach Wien. Dort spielte Matthias unter anderem über ein Jahr im renommierten Kindertheater MoKi. Des Weiteren war er bei verschiedenen Galaveranstaltungen als Tänzer und Sänger zu sehen. In der Wiener Stadthalle stand er zum Beispiel bei The Dome auf der Bühne. Danach entschied sich der sympathische Schweizer für ein Studium zum staatlich geprüften Musicaldarsteller an der Joop van den Ende Academy, das er wegen seines Engagements bei MAMMA MIA! ein halbes Jahr früher abschloss. Während seines Studiums wirkte Matthias bei Der Mann von La Mancha (Hamburg), Is Someone Out There (Hamburg) und unter anderem in der Rolle des Peter in Heidi - Das Musical (Schweiz) mit. Außerdem tritt er immer wieder bei Galaveranstaltungen auf und ist auf der CD Wishing You A Merry Christmas, produziert für Stage Entertainment, zu hören.
Matthias Beurer (Homepage)



Jennifer Sarah Boone
Jennifer Sarah Boone wurde in Tübingen geboren. Dort studierte sie zunächst Jazzgesang bei Jane Rudnick, bis sie sich für eine Ausbildung an der Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg entschied. Seit ihrem erfolgreichen Abschluss tritt Jennifer als Sängerin und Tänzerin in den verschiedensten Produktionen auf: So konnte man sie als Harlem Singer in Buddy Holly bei den Clingenburg Festspielen oder als Patty in Jukebox im Royal Theater Hamburg sehen. Außerdem tourte sie mit Satchmo - die Louis Armstrong Story in der Rolle der Brenda durch Europa. Des weiteren stand Jennifer in Fame (Gelsenkirchen), Jesus Christ Superstar (Erfurt), American Christmas Gospel (Wien) und Der kleine Horrorladen (Kassel) auf der Bühne.



Claus Dam
Claus Dam stammt aus Kopenhagen, Dänemark. Dort machte er auch sein Diplom in klassischem Gesang am Königlich Dänischen Musikkonservatorium. Außerdem ließ er sich in London und New York ausbilden. Seitdem war er in zahlreichen Musicals und Operetten zu sehen. Zu seinen wichtigsten Rollen gehören Tony in West Side Story, Gus/Growltiger in Cats, Thénardier in Les Misérables in Duisburg, Herr Schultz in der Düsseldorfer Cabaret-Inszenierung, der Chef im Ring in Miss Saigon in Kopenhagen, der Rattenmann in der Wiener Inszenierung von Freudiana, Valentin in Der Kuss der Spinnenfrau in Wien, Herzog Max im Musical Elisabeth im Colosseum Theater Essen, Pontius Pilatus in Jesus Christ Superstar und King Arthur in Camelot bei den Freilichtspielen Tecklenburg. Vor seiner Rückkehr nach Essen war der sympathische Däne als Herr von Unruh in Disneys Die Schöne und das Biest in Oberhausen und Berlin zu sehen. Seit 2003 begeistert er zusammen mit Petter Bjällö das Publikum mit Swing-Abenden, wo sie Musik von Cole Porter und Rodgers and Hart interpretieren.




Pierre Damen
Stammt aus Emmerich und ließ sich an der Hamburger Stage School of Music, Dance and Drama in Gesang, Tanz und Schauspiel ausbilden. Zusätzlich absolvierte er eine langjährige Ballettausbildung bei John Neumeier in Hamburg. Bühnenerfahrung im klassischen Tanz sammelte er unter anderem an der Hamburger Staatsoper in Romeo und Julia, Dornröschen und Hamlet oder bei einer Tourneeproduktion von Romeo und Julia in Italien. Zusätzlich engagierte sich Pierre während seines Studiums am Alleetheater, einem Theater für Kinder. Dort stand er zum Beispiel in Dornröschen und Der gestiefelte Kater auf der Bühne. Im Anschluss an seine Ausbildung spielte er in Fame (Merzig/Saarbrücken) und tourte anschließend in der Rolle des Kenickie und Eugene mit Grease durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. MAMMA MIA! ist Pierres erstes Engagement in einer Ensuite-Produktion.




Arne David
Der gebürtige Oldenburger ließ sich an der Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg zum Musicaldarsteller ausbilden. In zahlreichen Produktionen stand er bereits auf der Bühne. So konnte man ihn beispielsweise sehen in: Victor/Victoria in Bad Pyrmont, West Side Story in Oldenburg, Les Misérables in Detmold, Hallo, Dolly in Oldenburg, Ein Käfig voller Narren in Wilhelmshaven oder Pariser Leben in Bremen. Auch im Bereich des Kindertheaters und -musicals ist Arne aktiv. So spielte er unter anderem den Jim Kopf in Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer sowie das Urmel und Ping in Urmel taucht ins Meer in Detmold.




Kerstin Dietrich
Kerstin Dietrich wurde in Dachau bei München geboren und studierte an der Theaterakademie August Everding in München sowie an der American Academy of Music and Drama in New York. Erste Bühnenerfahrungen sammelte sie am Prinzregententheater München in On The Town, Bring On Tomorrow und als Elfe in Ein Sommernachtstraum. Ebenso stand sie bei den Bregenzer Festspielen in Wonderful Town und West Side Story auf der Bühne. In New York spielte sie am AMDA Theatre in den Produktionen Carnival als Lili und The Day John Lennon Died. Vor ihrer Verpflichtung bei MAMMA MIA! in Essen, war sie am Jungen Theater Bonn engagiert: Dort war sie in den Produktionen Pippi Langstrumpf als Annika, Die Schneekönigin und Jenseits der Stille in der Hauptrolle der Lara zu sehen.
Kerstin Dietrich (Homepage)




Michelle Escaño
Stammt aus Hamburg und studierte an der Stage School in Hamburg. Es folgte eine Musicalausbildung am London Studio Centre sowie Workshops im Bereich Tanz am Joe Termaine Dance Center in Los Angeles. Schon während der Ausbildung stand sie in A Chorus Line und Buddy Holly in Hamburg auf der Bühne. Es folgten Engagements wie z. B. Grease (Berlin), Saturday Night Fever (Köln), Miami Nights (Düsseldorf), Starlight Express (Bochum), We will rock you (Köln), Kiss me Kate (Duisburg/Düsseldorf) oder Jesus Christ Superstar (Essen). Außerdem wirkte Michelle bei diversen TV Shows, u. a. Wetten dass…?. Top of the Pops, TV Total oder der Chartshow mit und war als Background-Sängerin für Thomas Anders und Supa Richie tätig. Außerdem sang und tanzte sie in Musikvideos, z. B. für Melanie Thornton ("Makin' ooh… ooh") oder Right said Fred ("Stand up… for the champions"). Bei Letzterem war sie auch für die Choreografie verantwortlich. Mit der Popgruppe Attention, der Vorgruppe von DJ Bobo/Visions Tour, war sie auf Tournee. Neben ihrem Engagement in Essen spielt Michelle das Soulgirl in Little Shop of Horrors am Nationaltheater in Weimar.




Evelin Gremmel
Die gebürtige Nürnbergerin absolvierte eine Ausbildung an der Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg, die sie erfolgreich abschloss. Bereits vor ihrer Ausbildung entdeckte sie ihre Liebe zum Tanz und trat mit dem Ballet Classique de Nuremberg auf den verschiedensten Bühnen auf. In Musicalproduktionen sah man sie beispielsweise am St. Pauli Theater in Monday Nights und in Speed am Altonaer Theater in Hamburg. Auf dem Clubschiff Aida war sie für mehrere Saisons als Solistin im Showensemble verpflichtet. Außerdem tourte Evelin mit Abba Fever als Frontsängerin durch Deutschland, Spanien und Taiwan sowie mit Abba Mania durch Europa.




Farid Halim
Stammt aus Bremen und ließ sich an den Laine Theatre Arts Studios in London zum Profi-Tänzer ausbilden. Im Anschluss daran arbeitete er zunächst bei zahlreichen Fernsehshows und -sendungen, wie zum Beispiel Top of the Pops, Bravo Supershow, The Dome, VIVA interaktiv oder den Swedish Music Awards als Tänzer und teilweise auch als Choreograf. In den Musikvideos "How it's got to be" von Jeanette, "Come into my Life" von Aura und "Ist Deine Liebe echt" von Blümchen ist Farid ebenfalls zu sehen. Mit Blümchen tourte er als Tänzer und Assistant Choreographer durch Deutschland, Österreich, die Schweiz und Spanien. Danach zog es ihn nach Großbritannien und Australien, wo er in den verschiedensten Shows, darunter unter anderem Fast Track, Dick Whittington, From the Top und Jack and the Beanstalk auf der Bühne stand.




Rhoda Kosten
Mit 16 Jahren ging die gebürtige Niederländerin nach England, wo sie an der Musical- und Theaterschule in Epsom eine dreijährige Ausbildung erhielt. Nach Beendigung ihres Studiums spielte sie zunächst in der Tourneeversion von Evita. Nachdem sie eine Zeit lang für Warner Brothers Movie World in Bottrop in der Western Show tätig war, nahm sie in den Niederlanden an einer Theatertour mit dem Royal Dutch Air Force Orchestra teil. Im Anschluss daran war Rhoda Kosten hauptsächlich in Deutschland tätig: Sie war bei der Tour von Die Schöne und das Biest im Ensemble und als Zweitbesetzung für die beiden Schwestern zu sehen sowie bei den Sommerfestspielen Bad Hersfeld in Evita und Jesus Christ Superstar. Zudem war Rhoda Leadsängerin auf dem Kreuzfahrtschiff MS Europa. Im Colosseum Theater gehörte sie als Helene von Wittelsbach zur Premierenbesetzung von Elisabeth. Die sympathische Niederländerin, die bereits in Hamburg bei MAMMA MIA! unter anderem als Sophie, Ali und Lisa auf der Bühne stand, freut sich nach der Geburt ihrer Tochter Amilia auf die neue Herausforderung in Essen.




Moné Kraemer
Moné Kraemer ist in Südafrika geboren und aufgewachsen. Bereits mit 13 Jahren begann er seine professionelle Tanzausbildung. Zunächst an der National School of Arts in Johannesburg und später am Pretoria Technikon for Musical Theatre. Der Wahl-Londoner stand als Tänzer im Rio Casino in Las Vegas und in Odyssey in Südafrika auf der Bühne. Ebenso war er auf den Schiffen der Carnival Cruise Lines als Tänzer verpflichtet und bereiste so die USA. Mit der afrikanischen Tanzshow African Footprint tourte er als Tänzer und Sänger durch ganz Europa und stand in Südafrika in Fame - Das Musical auf der Bühne. Neben seinen Bühnenengagements unterrichtet Moné Afro- und Modern Jazz.



Romina Langenhan
Romina Langenhan wurde in Bad Pyrmont geboren und ist in Hameln aufgewachsen. Seit frühester Kindheit erhielt Romina Unterricht in Ballett, Hip-Hop und Stepptanz sowie Klavier- und klassischen Gesangsunterricht. Es folgte eine professionelle Ausbildung zum Bachelor of Musicaltheater an der Fontys Dansacademie in Tilburg (Niederlande), wo sie Gesangsunterricht bei Janine Vos und Jack Breikers erhielt. Romina wirkte bisher an verschiedenen Ballettvorstellungen in Hannover und Umgebung mit. Erste Musicalerfahrung konnte sie ebenso sammeln: Sie tourte mit The Dutch Don't Dance durch die Niederlande und stand im Sommer 2006 in Fien auf der Bühne. Vor ihrem Engagement bei MAMMA MIA! absolvierte Romina Gesangs- und Ballettworkshops in New York.



Iris Makris
Iris begann bereits mit 15 Jahren ihre professionelle Musicalausbildung am Konservatorium der Stadt Wien. Nach dem Abschlussdiplom spielte die gebürtige Hamburgerin unter anderem Rizzo in Grease (Düsseldorf, Berlin), sang bei Les Misérables in Duisburg und stand bei der Europäischen Erstaufführung von The Life in Kassel als April auf der Bühne. Des Weiteren konnte man sie als Velma Kelly in Chicago (München, Basel), Maria Magdalena in Jesus Christ Superstar und Sally Bowles in Cabaret sehen. Im Schauspiel Popcorn verkörperte sie Brooke Daniels und im Berliner Friedrichstadtpalast konnte man Iris als Donna in der Revue Hexen sehen. Vor ihrer Verpflichtung bei MAMMA MIA! in Essen, war sie für West Side Story an den Vereinigten Bühnen Bozen engagiert. Außerdem tritt sie regelmäßig als Sängerin bei Gala-Veranstaltungen und Konzerten auf.
Iris Makris (Homepage & Fanclub)



Jemma Louise Marsden
Jemma Louise stammt aus Manchester erhielt ihre umfassende Tanzausbildung an der Cardwell Dance Company und der Northern Ballet School in England. Erste Engagements führten sie an das Buxton Opera House, an das Her Majesty's Theater am West End in London und für längere Zeit an das Dancehouse Theater Manchester. Dort tanzte Jemma Louise in Shows wie Hollywood to Broadway oder A tribute to Fred Astaire. In Deutschland stand die Engländerin in 42nd Street am Apollo Theater in Stuttgart auf der Bühne. Danach kreuzte sie als Sängerin und Tänzerin auf der Aida durch das Mittelmeer und die Karibik. Ihr letztes Engagement zog sie in die Schweiz: In Luzern stellte sie in The Glamour Sisters ihr Können unter Beweis.



Esther Mink
Die gebürtige Niederländerin aus Utrecht absolvierte ihre Ausbildung mit Schwerpunkt Tanz und Gesang an der Musical Academy Lucia Marthas in Amsterdam. Nach ihrem Bachelor of Arts ging sie mit Abba Mania in der Rolle der Agneta auf Europatournee. Erste Bühnenerfahrung sammelte sie bei den Joop van den Ende-Produktionen Musicalawards, Saturday Night Fever und 42nd Street in Holland. Neben ihren Musical-Engagements wirkte Esther als Tänzerin beim Dutch Show Ballet und bei Dance Nation mit. Mit Hollywood in concert tourte sie durch Deutschland. Das deutsche Musicalpublikum kennt sie unter anderem als Peggy Sawyer in 42nd Street und Kit-Kat-Girl Rosie in Cabaret. Außerdem stand Esther für die Fernsehshow Glücksspirale vor der Kamera.


Anna Montanaro
Anna Montanaro ist auf nationalem und internationalem Parkett eine gefragte Künstlerin. Ihre außerordentliche Karriere führte sie an das Londoner Westend und an den New Yorker Broadway. Sie ist die dritte deutsche Darstellerin, die je eine Hauptrolle am Broadway erhielt. Auch auf den großen Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz war der internationale Musicalstar für hochkarätige Produktionen engagiert.

Anna Montanaros erste Hauptrollen waren die Rosalia in der "West Side Story" in Mannheim sowie die Sandy in der Düsseldorfer Inszenierung von "Grease". Bei der deutschsprachigen Erstaufführung von "Chicago" in Wien verkörperte die gebürtige Giffhornerin die Rolle der Velma Kelly und bekam für ihre Darstellung enthusiastische Kritiken. Nach diesem Triumph spielte sie die Rolle auch am Adelphi Theater im Londoner Westend und bei der Deutschland-Premiere in Berlin. 2001 feierte sie als Velma Kelly ihr Broadway-Debüt im New Yorker Shubert Theater.

In Düsseldorf wurde Anna Montanaro 1999 und 2000 als Sally Bowles in der "Cabaret"-Neuinszenierung des Capitol Theaters bejubelt. Aurora in "Der Kuss der Spinnenfrau" in St. Gallen und Reno Sweeny in "Anything Goes" am Stadttheater Klagenfurt zählen ebenfalls zu ihren Erfolgen. In ihrer Paraderolle Velma Kelly stand sie im Winter 2001/2002 erneut mit "Chicago" im Düsseldorfer Capitol Theater auf der Bühne, wo sie 2002 auch ihr erstes Soloprogramm "Anna Montanaro - Live" präsentierte. Im Anschluss verkörperte sie im Sommer 2002, 2003, und 2004 die Rolle der Maria Magdalena im Rock-Musical "Jesus Christ Superstar" bei den Bad Hersfelder Festspielen. Als verführerische Lucy sah man Anna 2003 in Köln bei "Jekyll & Hyde".

Von Januar bis Mai 2004 war die renommierte Künstlerin als Rosemarie Nitribitt in der Uraufführung des Musicals "Das Mädchen Rosemarie" im Capitol Theater Düsseldorf zu erleben - auch für diese Darstellung wurde sie von Presse und Publikum euphorisch gefeiert. Noch im gleichen Jahr präsentierte sie mit ihrem Kollegen Nigel Casey, ebenfalls im Capitol Theater mit der Dinnershow Tonight musikalische Highlights. Anfang 2005 zog es Anna Montanaro erneut an das Londoner Westend: An der Seite von Brooke Shields spielte sie ein weiteres Mal im Musical "Chicago" die laszive Velma Kelly.

Von Dezember 2005 bis Januar 2006 gastierte Anna Montanaro wieder in Österreich und war in Klagenfurt als Hexe in "Into the Woods" zu sehen, in Graz verkörperte sie von Oktober 2005 bis Juni 2006 die Polly Parker in "Crazy for You". Im Juni 2006 stand sie erfolgreich in München als Marilyn Monroe in "Marilyn - Das Musical" auf der Bühne, die Wiederaufnahme fand im darauf folgenden September statt. Von Februar bis Juli 2007 spielte sie in Kassel erneut Reno Sweeney in "Anything Goes". Im Juli 2007 verkörperte Anna Montanaro in Hamburg die Marilyn Monroe in der Neufassung der Tourneeproduktion von "Marilyn - Das Musical".

Die Leser der Fachzeitschrift "musicals" wählten Anna Montanaro für ihre Rollen in "Jekyll & Hyde" und "Das Mädchen Rosemarie" zur besten Musicaldarstellerin 2003 und 2004.



Stefan Reil
Stefan Reil wurde in Landshut geboren. Seine Tanz-, Gesangs- und Schauspielausbildung absolvierte er an den Performing Arts Studios Vienna. Bereits während seiner Ausbildung trat er bei zahlreichen Galas und Events als Solist auf und wirkte in Sunday in the Park with George in Wien, Christmas Show in Baden und im Shakespeare Musical Verliebte und Verrückte im Raimund Theater Wien mit. Nach der Ausbildung war er am Theater an der Wien im Ensemble von Mozart!. und spielte im Anschluss daran in Little Shop of Horrors am Metropol Theater Wien. In Hamburg gehörte er als Schikaneder zur Premierenbesetzung von Mozart!. Beim 10th Anniversary Concert von Elisabeth im Wiener Konzerthaus wirkte er im Ensemble mit und ist auf der gleichnamigen CD zu hören. Bei Jekyll & Hyde (Köln) gehörte Stefan zur Premierenbesetzung. Am Staatstheater Braunschweig war er als Solist für Braunschweich, Braunschweich engagiert. Anschließend ging er mit der deutschen Version von Die Schöne und das Biest im Ensemble und als Cover Gustav auf Deutschlandtournee. Bei den Vereinigten Bühnen Bozen war er als Apostel Johannes in Jesus Christ Superstar zu sehen. Zuletzt führten ihn seine Engagements nach Braunschweig, wo Stefan am Staatstheater den Hortensio in Kiss me Kate gab und zum Nationaltheater Mannheim, wo er im "Matrosenquartett" in Anything Goes das Publikum begeisterte. Neben seiner Tätigkeit am Theater arbeitet Stefan über die deutschen Grenzen hinaus als Model im TV und in der Werbung.
Stefan Reil (Homepage)




Luigi Lee Scarano (Homepage)
Luigi Lee Scarano
Luigi Lee Scarano ist gebürtiger Italiener. Er begeisterte sich schon früh für Tanzen und Turnen. 1988 wurde er als bester Turner Norditaliens ausgezeichnet. Anschließend zog es ihn nach Florenz, wo er die Upper School of Physical Education besuchte. 2002 machte er seinen Abschluss mit dem Schwerpunkt Bewegungslehre an der University of Genua, Italien. Im Astor Theatre in Savona war Luigi Lee dann für mehrere Jahre als Tänzer und Sänger engagiert. Als Fitnesstrainer und Tänzer ging er auf zahlreiche Kreuzfahrten. Vor seinem Engagement in MAMMA MIA! stand der sportliche Italiener und Hobby-Schlagzeuger als akrobatischer Frachtzug Rocky 3 im Bochumer Starlight Express auf der Bühne.



Gido Schimanski
Gido war zuletzt mit der amerikanischen Weihnachtsshow Broadway's Spirit of Christmas als Gesangssolist in Irland und Deutschland zu sehen, nachdem er in der Originalbesetzung von Sinatra at the London Palladium sein Londoner Westend Debut gab. Zuvor war er als Munkustrap mit Cats auf Deutschlandtournee. Des Weiteren war er zu sehen als Cliff Bradshaw in Cabaret (Theater Bremen), Bill Calhoun/Lucentino in Kiss Me Kate (Staatstheater am Gärnerplatz, München), Jean-Michel in La Cage aux Folles (Theater Bremen), Zweitbesetzung Gustav in der deutschen Originalversion von Die Schöne und das Biest, Jakob in Jesus Christ Superstar (Schwäbisch Hall) sowie als Zweitbesetzung Rum Tum Tugger, Gus/Growltiger, Skimbleshanks und Macavity in Cats (Capitol Theater Düsseldorf). Dort war er auch als Assistant Dance Captain tätig. Für das deutsche Fernsehen spielte er Rollen in SOKO 5113, Verbotene Liebe und Jets. Während seiner Karriere als Tänzer choreografierte er unter anderem das Duett Sein für das Bayerische Staatsballett. Ebenso entwickelte Gido die Choreografien Third Construction und Totentanz für das Bayerische Staatsballett/Forum junge Choreografen und für Golden Eye bei der Mission Impossible Gala im Capitol Theater Düsseldorf. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Choreograf arbeitete er unter anderem zusammen mit Patrick Lindner.
Gido Schimanski (Homepage)



Ariana Schirasi Fard
Stammt aus Österreich und nahm schon früh privaten Gesangs- und Tanzunterricht. Es folgte ein Studium im Bereich Tanz, Gesang und Schauspiel an den Performing Arts Studio Vienna. Bereits vor und während ihrer umfangreichen musikalischen Ausbildung stand Ariana auf der Bühne: so konnte man sie bei mehreren X-Mas-Produktionen im Wiener Akzent Theater in Hauptrollen sehen sowie in Night and Day und in der Rolle der Chita in 1070 Wien. Nach ihrer Ausbildung zog es sie nach Greifswald, wo sie bei den Ostseefestspielen in Hair unter anderem die Rolle der Linda verkörperte. Neben ihren Bühnenengagements tritt sie mit ihrer Funkyjazz-Band "De Wieners" auf und arbeitet als Sängerin bei Werbeevents, Galakonzerten und Fernsehspots.



Oliver Sekula
Oliver Sekula absolvierte seine Musicalausbildung an der Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg. Es folgten Kamera-Acting-Workshops in Berlin. In den letzten fünfzehn Jahren sammelte er Bühnenerfahrungen in ganz Deutschland. Das Musicalpublikum kennt ihn beispielsweise als Roger in Grease, als Swing in Les Misérables, Mücke in Nullvier - Keiner kommt an Gott vorbei, Lank Hawkins in Crazy for you, Lou in The Life und als Scrooge in Vom Geist der Weihnacht. Ebenso stand er für Fernsehproduktionen, wie zum Beispiel Tanz auf dem Vulkan oder Das Geständnis - Fesseln der Liebe vor der Kamera. Neben seinen Bühnenengagements arbeitet Oliver als Choreograf, Sänger der Rockband Timeship, Moderator und als Solosänger bei Galaveranstaltungen.




Jason Sherri
Jason, geboren auf Malta, wurde an der britischen Rambert School in klassischem wie modernem Tanz ausgebildet und absolvierte danach eine Musicalausbildung am Millenium Dance 2000 Theatre College in London, wo er auch gleich sein choreografisches Talent bei der National Youth Dance Company bewies. Sein erstes Engagement in Deutschland hatte er als Tänzer am Stadttheater Hagen. Danach stand er in zahlreichen Musicalproduktionen, wie zum Beispiel Miami Nights (Düsseldorf), West Side Story (Onabrück), Cats (Düsseldorf), wo er seine Traumrolle Mr. Mistoffelees gespielt hat, und We Will Rock You (Köln) auf der Bühne. 2002 war Jason im Kinofilm Boat Trip zu sehen. Außerdem ist er als Songwriter tätig. 1997 schrieb er drei Lieder für Debbie Scerris CD Album Having You. Sein eigenes Debut-Album So Complete mit selbst geschriebenen Songs wurde 2006 auf Malta veröffentlicht.
Jason Sherri (Homepage)



Stephanie Tschoeppe
Die Musical- und Opernsängerin wurde in Neuss am Rhein geboren und absolvierte ihre Ausbildung mit Schwerpunkt Operngesang an der Musikhochschule Aachen bei Prof. Elisabeth Ksoll. Bühnenerfahrung sammelte sie im Opernfach unter anderem als Rosalinde in Die Fledermaus, als Marcellina in Die Hochzeit des Figaro sowie als Erste Dame in Mozarts Zauberflöte. Zu ihren zahlreichen Musicalrollen gehören die Rolle der Gräfin in Gambler in Mönchengladbach und der Dee Dee im Familienmusical Just one world in Alsdorf. Auch im europäischen Ausland spielte sie in bekannten Musicals: In Antwerpen verkörperte sie die Rolle der Fantine in Les Misérables und war in Das Phantom der Oper als Madame Giry zu sehen. Neben ihren Engagements als Sängerin war sie für vier Produktionen auch als Vocal Coach tätig. Seit 2004 ist sie außerdem Gesangsdozentin an der Joop van den Ende Academy in Hamburg. In der Stuttgarter und der Hamburger Inszenierung von Tanz der Vampire spielte Stephanie Tschöppe unter anderem die Rebecca und das Nightmare-Solo. Vor ihrem Engagement als Rosie im Essener Colosseum Theater stand sie in Hamburg bei MAMMA MIA! im Ensemble und als Cover für Donna und Rosie auf der Bühne.
Stephanie Tschoeppe (Homepage)




Leila Vallio
Leila ist gebürtige Italienerin, aufgewachsen ist sie aber in Buxtehude. In Buchholz absolvierte sie eine tänzerische Vorausbildung, bevor sie in den Performing Arts Studios Vienna in Wien sowie anschließend an der Folkwang Hochschule in Essen und der Royal Academy of Music in London den Studiengang ‚Musical' absolvierte. Im Musical-Ensemble von NRW sah man Leila als Betty in Swing Time sowie im Grillo Theater Essen als Jacky Niel in Livesendung. In Heilbronn stand sie bei The Wild Party auf der Bühne. Die Tourproduktion Von Mäusen und Menschen der Neuen Schaubühne München führte Leila durch Deutschland. Neben diversen Tanz- und Werbeauftritten, hat Leila bei verschiedenen Musical-Shows, Konzerten und Gala-Veranstaltungen mitgewirkt. Vor ihrer Verpflichtung bei MAMMA MIA! gehörte Leila zum Ensemble von Disneys Die Schöne und das Biest im Metronom Theater am Centro Oberhausen.




Lone van Roosendaal
Lone van Roosendaal wurde in Bonn geboren und ist im Süden Hollands aufgewachsen. Sie studierte an der Akademie für Kleinkunst in Amsterdam sowie an der Lee Strassberg Academy in London. Seit 1994 steht Lone in Musicals in den Niederlanden und Belgien auf der Bühne: So konnte man sie bisher beispielsweise in My Fair Lady, Rocky Over the Rainbow, Carlie, Grease oder Copacabana sehen. Für die Rolle der Charity Hope Valentine in Sweet Charity wurde sie 2006 in den Niederlanden als beste weibliche Hauptdarstellerin mit dem Musical Award 2006 ausgezeichnet. MAMMA MIA! ist kein Neuland für die sympathische Mutter zweier Töchter: Lone spielte die Donna bereits in den Niederlanden und in Belgien. 2001 stand sie mit ihrem Programm "Geen Eva" beim Cabaret Festival in Leiden (Niederlande) auf der Bühne. Für die niederländische Synchronisation des Zeichentrickfilms Der Prinz von Ägypten lieh sie der Zyphora ihre Stimme, in Sindbad der Eris. Neben ihren Bühnenengagements steht sie immer wieder für niederländische und belgische Fernsehserien und -filme vor der Kamera. Vor ihrem Engagement bei MAMMA MIA! in Essen tourte sie als Grizabella mit Cats durch die Niederlande.
Lone van Roosendaal (Fanclub)




Roel Vankerckhoven
Stammt aus Antwerpen (Belgien) und ließ sich in seiner Heimatstadt an der Theaterschule und in Tilburg an der MusicAllFactory sowie am Fontys Konservatorium unter anderem bei Edward Hoepelman, zum Musicaldarsteller ausbilden. Außerdem studierte Roel Englische und Niederländische Literatur sowie Theaterwissenschaften an der Universität Antwerpen. In den Niederlanden und Belgien wirkte er bereits in zahlreichen Musical- und Theaterproduktionen mit. So konnte man ihn beispielsweise als Romeo in Romeo en Julien (Brüssel), Oscar in Sweet Charity (Tilburg), Percy in The Scarlet Pimpernel, Ted in Joe - das Musical (Tilburg) oder für Stage Entertainment im Ensemble (Jamie) und als Cover Freddy in My Fair Lady sehen.



Kristian Vetter
Seine erste Hauptrolle spielte der gebürtige Däne als Arbiter im Musical Chess im Musik-Theater Aarhus. Es folgten Engagements in Erfolgsproduktionen wie Miss Saigon oder Atlantis. Das deutsche Musicalpublikum kennt Kristian aus zahlreichen Produktionen, wie beispielsweise als Jean Valjean und Thénardier in Les Misérables (Duisburg und Detmold), Arktos in Tabaluga & Lilli und Mr. Scrooge in Vom Geist der Weihnacht. Außerdem gehörte der sympathische Däne zur Premierenbesetzung von Titanic in Hamburg. Im Colosseum Theater stand er bereits als Zoser in Aida auf der Bühne. In dieser Rolle tourte er auch durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Ebenso kann Kristian Vetter auf mehrere Masterclasses bei Ian Adam (London) zurückblicken. Ferner bildete er sich im Kölner Camera-Acting Centrum (Jerry Coyle/New York) und bei Prof. Michael Mills (Folkwang Hochschule Essen) weiter. Vor seinem Engagement bei MAMMA MIA! spielte er Wolfram von Eschenbach in der Welturaufführung von Elisabeth - die Legende einer Heiligen in Eisenach.
Kristian Vetter (Homepage)



Melanie Wiegmann
Die gebürtige Münsteranerin absolvierte ihr Schauspielstudium an der Folkwang Hochschule Essen. Von dort wurde sie direkt an das Staatstheater Nürnberg engagiert. Sie präsentierte sich dem Publikum eindrucksvoll in höchst unterschiedlichen Rollen; u. a. sah man sie in den Titelrollen von Margaretha di Napoli, Goethes Stella, Kasimir und Karoline, als die Luise in Kabale und Liebe, Yvette in Mutter Courage, sowie als Nina in Die Möwe. Ihr musikalisches Talent konnte sie als Käthchen in Tom Waits Black Rider, in Sekretärinnen und in der Rolle der Sängerin in der Junk Opera Struwwelpeter unter Beweis stellen. Anschließend stand sie in der Oper Nürnberg als Reno Sweeney in Anything Goes und in der musikalischen Revue Bar L'Amour auf der Bühne. Am Theater Regensburg brillierte Melanie als Sally Bowles in Cabaret. Neben ihrer vielseitigen Bühnentätigkeit synchronisierte sie Zeichentrickfilme und war in verschiedenen TV-Serien zu sehen. MAMMA MIA! ist kein Neuland für Melanie Wiegmann: bereits in Stuttgart begeisterte sie die Zuschauer in der Rolle der Jetsetterin Tanja.
Melanie Wiegmann (Homepage)




Vanessa Alexandra Wilcek
Stammt aus Minden in Westfalen und ließ sich in Osnabrück an der German Musical Academy zur Musicaldarstellerin ausbilden. Das Musicalpublikum kennt Vanessa aus den verschiedensten Musicalproduktionen in ganz Deutschland, wie beispielsweise Mozart (Osnabrück), Im weißen Rössl (Minden), Into the Woods (Osnabrück), Der kleine Horrorladen (Kassel/Minden) oder Cabaret (Dinslaken). Außerdem tourte Vanessa in den verschiedensten Rollen mit dem Musical Hair durch Europa. Zuletzte spielte sie im Royal Theater Hamburg in den Produktionen Jukebox Saturday Night, wo sie die Carol verkörperte und Hossa, wo sie als Gisela Hossa zu sehen war. Seit vielen Jahren unterrichtet Vanessa Gesang, ist Sängerin der Top 40 Band "Sunrise", gibt Workshops in den Bereichen Musical und Choreografie und arbeitet selbst als Choreografin.
Vanessa Alexandra Wilcek (Homepage)




Frank Josef Winkels
Frank Josef Winkels, geboren und aufgewachsen am Niederrhein, ließ sich an der Stage School Hamburg zum staatlich anerkannten Bühnendarsteller ausbilden. In dieser Zeit spielte er bereits Partien im Altonaer Theater, in der Opera Stabile und im St. Pauli-Theater. 2001 gewann er den ersten Preis beim Landesentscheid Niedersachsen im Bundeswettbewerb Gesang. Es folgten erste Engagements als Mr. Cratchit in Vom Geist der Weihnacht und als Lord Savage in Jekyll & Hyde (Musical Dome Köln). In Roman Polanskis Regieerfolg Tanz der Vampire verkörperte er im Theater Neue Flora Hamburg die Rolle des Chagal. Sein Schweiz-Debut gab er am Theater St. Gallen in der europäischen Premiere von Frank Wildhorns Dracula als Vampir-Jäger Quincy Morris. Zuletzt spielte Frank Josef Winkels unter anderem das Biest in Disneys Die Schöne und das Biest im Metronom Theater Oberhausen. Aktuell ist er in der Schweizer Erstaufführung von Les Miserables im Theater St. Gallen in der Rolle des Combeferre zu sehen. Parallel zu seinen Bühnenengagements ist Frank Josef Winkels für Film & Fernsehen tätig, arbeitet als Synchronsprecher und tritt als Gala-Sänger und Moderator auf.
Frank Winkels (Homepage)



Pamela Zottele
Pamela Zottele ist in der Schweiz aufgewachsen und absolvierte ihre Ausbildung an der Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg. Bereits während der Ausbildung war sie verschiedentlich auf der Bühne zu sehen, u. a. in Von Engeln und Dämonen in Fulda und Essen. Nach ihrem erfolgreichen Abschluss spielte Pamela als Tratschwelle und Smeik in der Welturaufführung von Die 13,5 Leben des Käpt'n Blaubär in Köln. Vor ihrem Engagement bei MAMMA MIA! stand die sympathische Schweizerin als Clementine Ehemant und Zweitbesetzung Johanna Spyri in Heidi - Das Musical Teil 2 auf der Bühne.
Pamela Zottele (Homepage)



Jörg Zuch
Jörg Zuch ist in Ostberlin geboren und aufgewachsen. Nach seinem Abitur absolvierte er zunächst eine Ausbildung als Außenhandelskaufmann und arbeitete anschließend drei Jahre als Bühnentechniker am Maxim Gorki Theater (Berlin). Danach studierte Jörg Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Es folgten unzählige Theaterengagements an Bühnen in ganz Deutschland. Einige Stationen seiner erfolgreichen Karriere sind Faust - Der Tragödie erster Teil am Ernst Deutsch Theater in Hamburg, Götz von Berlichingen bei den Burgfestspielen Jagsthausen, Die Leiden des jungen W. am Volkstheater Rostock, Amphitryon bei den Kammerspielen Paderborn sowie Sinulja am Maxim Gorki Theater in Berlin. Des Weiteren gehörte er zum festen Ensemble der Städtischen Bühnen Osnabrück und spielte den Petruccio in Der Widerspenstigen Zähmung bei den Sommerfestspielen Ettlingen. Das Fernsehpublikum kennt den sympathischen Berliner aus zahlreichen Produktionen, wie zum Beispiel Dr. Sommerfeld - Neues vom Bülowbogen, Berliner Geschichten, Die Sternbergs oder Der Fürst und das Mädchen. Neben seinem Engagement bei MAMMA MIA! in Essen steht Jörg in der Spielzeit 2007 am Landestheater Neustrelitz in Mütter von Franz Wittenbrink auf der Bühne.
Jörg Zuch (Homepage)