Zahlen und Fakten MAMMA MIA! Stuttgart


Das Palladium Theater
  • Gesamtleiter des Projekts: Dipl. Ing. Walter Veyhle
  • Architekten: Schwarz&Schwarz (Stuttgart)
  • Bauzeit: 15 Monate (Mai '96 bis August '97)
    Ensemble
  • Das Ensemble umfasst 37 Mitglieder aus verschiedenen Nationen (u. a. Deutschland, Österreich, Großbritannien, USA)
  • 26 Darsteller stehen pro Show auf der Bühne
    Backstage
  • Die Bühne (eine Haupt- und zwei Seitenbühnen) umfasst rund 1000 qm
  • Das Showdeck verfügt über eine fünfprozentige Schräge
  • Das Bühnenportal ist 7,80 Meter hoch und 13 Meter breit
  • Die Höhe des Schnürbodens beträgt 25 Meter
  • Ein dreiteiliges hydraulisches Hubpodest (Jettys), eine Personenversenkung und zwei in Schienen fahrbare Häuser werden per Computersteuerung bedient
  • Vier Stage Manager tragen bei MAMMA MIA! die Verantwortung für die perfekte Abstimmung zwischen Musik, Darstellern und Technik
  • 300 Cues (Befehle) werden pro Show vom Stage Management gegeben, damit die Show reibungslos läuft
  • 439 Scheinwerfer, 113 Farbwechsler, 85 Moving-Lights und vier Verfolger sorgen für die richtige Lichtstimmung
  • Ein illuminierter Mond, mit einem Durchmesser von 7 Metern und 172 Leuchtstoffröhren ist ein weiteres Highlight der Show
  • 34 Funkmikrofone, 110 Lautsprecher sowie ein digitales Mischpult und 120.000 Watt sorgen für den einmaligen MAMMA MIA!-Groove
  • Pro Vorstellung sorgen zwei Maskenbildner für den reibungslosen Ablauf der Make-Up-Wechsel
  • Die Perücke von Donnas Freundin Tanja wurde in ca. 40 Stunden handgeknüpft
  • Mehr als 500 Kostüme und Kostümteile kommen pro Vorstellung zum Einsatz
  • Die Kostüme sind überwiegend aus hochwertigen Leinen- und Seidenstoffen gefertigt
  • Für die "Super Trouper"-Kostüme der Dynamos wurden mehr als 400 Strass-Steinchen pro Kostüm von Hand aufgenäht
  • Fünf Dresser helfen den Darstellern während der Show beim Ankleiden
  • Der schnellste Kostümwechsel dauert nur 15 Sekunden (Hochzeitsszene)


    Quelle: Stage Holding